Saisonende!

14.04.2023

Der TSV St. Otmar verliert gegen den HC Kriens-Luzern mit 29:31 (11:14).

Um die Überraschung zu schaffen und das Saisonende zu verhindern, hätte beim TSV St. Otmar so ziemlich alles zusammenpassen müssen. Das tat es aber auch ich im dritten Playoff-Viertelfinalspiel nicht. Zwar zeigten sich die St. Galler im Vergleich zu den ersten beiden Aufeinandertreffen stark verbessert, dies änderte aber nichts an der Tatsache, dass der HC Kriens-Luzern das bessere Team war. Immer dann, wenn der TSV St. Otmar den Zentralschweizern zu nahe kam, schalteten diese einen Gang höher und bauten den Vorsprung wieder aus. Am Ende musste sich der TSV St. Otmar mit 29:31 geschlagen geben. Der HC Kriens-Luzern konnte über den Einzug in die Playoff-Halbfinals jubeln, für den TSV St. Otmar bedeutete die Niederlage das frühzeitige Saisonende. 

Kriens-Luzern – St.Otmar 31:29 (14:11)
Stadthalle Sursee – 1850 Zuschauer – Sr. Häner/Maurer.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Kriens-Luzern. 3-mal 2 Minuten sowie rote Karte (43.) gegen Geisser (grobes Foulspiel) gegen St.Otmar.
Kriens-Luzern: Zaponsek (10 Paraden)/Pellegrini (0 P.); Schmid (5 Tore), Lavric, Küttel, Orbovic (4), Rellstab (4), Steenaerts (2), Oertli, Böhm (7/4), Schlumpf, Sipic (3), Delchiappo, Langenick (4), Buob, Idrizi (2).
St.Otmar: Zernovic (12 P.)/Perazic (0 P.); Pendic (9), Geisser (3), Ben Romdhane, Jurilj, Pietrasik (8/1), Schramm (2), Kaiser (3), Gangl (1), Juric (2), Schneider, Kürsteiner, Rojnica (1), Onamade.
Bemerkungen: Verhältnis vergebener Penaltys: 3:1.

Nächstes Spiel

Heim


vs

Gast
 

So 25.02.2024, 17 Uhr
CHÊNOIS SOUS-MOULIN

Matchcenter

Handball im TV

Alle Spiele der Quickline Handball League live und On-Demand auf handball.asport.tv.

Sponsoren und Partner

Quickline

Geschäftsstelle

TSV St.Otmar Handball St.Gallen
9000 St.Gallen

nftmrch
+41 71 223 11 08

Schnellzugriff

Mobiliar Topscorer

Topscorer

Bleib am Ball

... und folge uns auf Social Media