Kanterniederlage in Thun

12.12.2019

Wacker Thun – TSV St. Otmar 44:34 (21:15)

In einer Partie, die von vielen Toren geprägt war, muss sich der TSV St. Otmar in Thun klar geschlagen geben (34:44). Die St. Galler setzten von Beginn an auf den siebten Feldspieler. Doch weil die Thuner auf diese Taktik sehr gut eingestellt waren, zeigte sie nicht die gewünschte Wirkung. Dazu kam, dass der TSV St. Otmar zu viele Fehler beging und zu viele Chancen liegen liess. Nur gerade bis zur 12. Spielminute konnte der TSV St. Otmar die Partie einigermassen ausgeglichen gestalten (6:7). Bereits zur Pause lag er dann aber schon mit sechs Treffern in Rückstand (15:21). Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielgeschehen. Wacker Thun konnte den Vorsprung weiter ausbauen und am Ende einen klaren Erfolg feiern. Torhüter Flavio Wick trug mit seinen 17 Paraden und drei erzielten Toren wesentlich zum Sieg seiner Mannschaft bei. Beim TSV St. Otmar war die Personaldecke nach dem Ausfall von Max Höning vor allem im Rückraum sehr dünn, was mit ein Grund für die klare Niederlage war.
Der TSV St. Otmar hat mit der dritten Niederlage in den letzten vier Partien den Anschluss an die Spitze verloren und führt nun das Mittelfeld an. Er liegt jedoch weiterhin auf Rang vier. Bereits am Sonntag steht mit der Partie gegen den HSC Suhr Aarau ein sogenanntes Vierpunktespiel auf dem Programm, liegen die Aargauer doch nur noch zwei Punkte hinter den St. Gallern. Dem TSV St. Otmar muss es gelingen die Negativspirale zu durchbrechen und mit einem Sieg wieder in die Spur zu finden.

Wacker Thun – St.Otmar 44:34 (21:15)
780 Zuschauer – Sr. Castiñeiras/Zwahlen.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Wacker Thun, 2-mal 2 Minuten gegen St.Otmar.
Wacker Thun: Wick (17 Paraden/3 Tore); Holm (10), Felder (3), Dähler (7), Suter (4), Giovanelli, Lanz (6), Wyttenbach (2/2), Friedli (3) Lüthi, Simon Huwyler, Guignet (2), Stefan Huwyler (2), Haas (1), Bouilloux (1)
St.Otmar: Bringolf (2)/Kindler (2): Spellerberg (4/2), Svalastog (2), Hörler (1), Fricker, Gwerder (3), Pendic (10/1), Wüstner (3), Bamert (1), Rauch, Wetzel (3), Jurca (7/1).
Bemerkungen: St.Otmar ohne Höning, Kaiser, Jurlj und Geisser (alle verletzt). – Verschossene Penaltys: 0:1.

Nächstes Spiel

Otmar


vs

Heimspiel
 

So, 24.09.23 (17 Uhr)
S
t. Gallen Kreuzbleiche

Matchcenter

Handball im TV

Alle Spiele der Quickline Handball League live und On-Demand auf handball.asport.tv.

Handball in Bildern

Sponsoren und Partner

Quickline

Geschäftsstelle

TSV St.Otmar Handball St.Gallen
9000 St.Gallen

nftmrch
+41 71 223 11 08

Schnellzugriff

Mobiliar Topscorer

Topscorer

Bleib am Ball

... und folge uns auf Social Media