1. Matchball vergeben

10.12.2018

Der TSV St. Otmar verliert gegen den HC Kriens-Luzern mit 30:33 (12:14) und kann deshalb noch nicht für die Finalrunde planen.

Der HC Kriens-Luzern musste die Partie in St. Gallen unbedingt gewinnen um die Chancen auf die Finalrundenqualifikation zu wahren. Diese Vorgabe löste in der Mannschaft von Goran Perkovac keineswegs Nervosität aus. Ganz im Gegenteil: sie ging die Aufgabe hochkonzentriert und top motiviert an. Beim TSV St. Otmar jedoch fehlte in den meisten Belangen ein Quäntchen - und diese Quäntchen gaben schlussendlich den Ausschlag über Sieg und Niederlage. Nur ein bisschen mehr Aggressivität und Konsequenz in der Verteidigung, nur ein bisschen mehr Durchschlagskraft und Konzentration im Angriff und dazu vielleicht auch noch ein bisschen mehr Glück und das Pendel hätte durchaus auch in die andere Richtung ausschlagen können. So aber muss sich der TSV St. Otmar vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Jetzt gilt es den zweiten Matchball zu nutzen. Am Donnerstag ein Sieg gegen Schlusslicht GC Amicitia Zürich und die Qualifikation für die Finalrunde wäre in trockenen Tüchern.

Handball live

Sponsoren und Partner

Topscorer
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Quickline

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Social Media