Kann der TSV St. Otmar ausgleichen?

27.03.2018

Nach der knappen Niederlage in Winterthur ist am Mittwoch in der Kreuzbleiche (20.15 Uhr) wieder Spannung pur angesagt...

Die erste Partie zwischen dem TSV St. Otmar und Pfadi Winterthur war hart umkämpft. Die St. Galler forderten dem Favoriten alles ab und mussten sich nur knapp geschlagen geben. Am Ende entschieden Nuancen für die Winterthurer. Die Mannschaft von Vedran Banic hat aber die Bestätigung bekommen, dass sie in dieser Viertelfinal-Serie nicht chancenlos ist. Entsprechend kann sie mit einigem Selbstvertrauen in das erste Heimspiel gehen. Wenn es ihr gelingt an die Leistung vom vergangenen Freitag anzuknüpfen liegt eine Überraschung durchaus im Bereich des Möglichen. Der Mannschaft ist dabei durchaus bewusst, dass es ihr gelingen muss, ihr ganzes Potential abzurufen. Das bedeutet, dass in der Verteidigung aggressiv und konsequent zu Werke gegangen wird, um so den Winterthurern möglichst keine Spielräume zu lassen.  Wichtig wird in diesem Zusammenhang aber auch die Torhüterleistung sein. Im Angriff gilt es gegen die offensive und hart zupackende Defensive der Gäste die Lücken zu finden und die Chancen konsequent zu nutzen. In den bisherigen drei Partien der laufenden Meisterschaft war es jeweils das Heimteam, welches sich am Ende über den Sieg freuen konnte. Der TSV St. Otmar wird alles daran setzen diese Serie aufrecht zu erhalten.

Pfadi Winterthur

Handball live

Sponsoren und Partner

Topscorer
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Der TSV St. Otmar bedankt sich für Ihre Spende und Ihre Solidarität - direkt mit Twint
Quickline

Geschäftsstelle

Geschäftsstelle:
TSV St. Otmar Handball St. Gallen
9000 St. Gallen
skrtrttmrch
+41 71 223 11 08

Social Media